Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Knickfuß

Synonym: Pes valgus

1 Definition

Beim Knickfuß führt die vermehrte Eversion im Subtalargelenk zu einer vermehrten Valgusstellung der Ferse. Der Knickfuß gehört zu den Fußdeformitäten.

2 Ätiologie

Der Knickfuß beruht auf einer Bandschwäche des Subtalargelenks. Eine nur gering ausgeprägte aktive Inversion der Ferse durch die Sehne des Musculus tibialis posterior kann ebenfalls an der Entstehung des Knickfußes beteiligt sein.

3 Klinik

Die betroffenen Patienten haben häufig keinerlei Beschwerden. In seltenen Fällen kann ein ausgeprägter Knickfuß durch ein Impingement gegen den Calcaneus zu Schmerzen im Bereich des Außenknöchels führen.

4 Diagnostik

4.1 Klinische Untersuchung

Die Betrachtung des barfuß stehenden Patienten von hinten führt zur Diagnose. Der normalerweise etwa fünf Grad große Winkel zwischen der Unterschenkelachse und der Ferse ist vergrößert.

Weiterhin kann eine verminderte Varusstellung der Ferse beim Zehenstand festgestellt werden, wenn eine Insuffizienz des Musculus tibialis posterior besteht. Es ist möglich, dass die Fußsohle medial an der Ferse eine ausgeprägte Beschwielung aufweist.

4.2 Bildgebung

Da die vermehrte Eversion im Subtalargelenk im normalen Röntgenbild nicht oder nur schlecht zu sehen ist, sind Röntgenaufnahmen in der Regel nicht indiziert.

5 Therapie

Normalerweise bedarf der Knickfuß keiner Therapie. Bei ausgeprägten Beschwerden können Einlagen verordnet werden. In seltenen Fällen wird bei einer Insuffizienz des Musculus tibialis posterior operiert und ein Sehnentransfer und eine Fersenbeinosteotomie durchgeführt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (2.2 ø)

26.166 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: