Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Keratoma sulcatum

Synonyme: grübchenförmige Keratolysen, Keratoma plantaris sulcatum
Englisch: pitted keratolysis, plantar pitting

1 Definition

Das Keratoma sulcatum ist eine weltweit verbreitete, bakterielle, nicht entzündliche Infektion der Fußsohle mit Verquellung der Hornschicht und flachen grübchenförmigen Defekten der Hornhaut.

2 Epidemiologie

Das Keratoma sulcatum tritt weltweit auf, insbesondere bei jugendlichen Sportlern und bestimmten Industriearbeitern.

3 Ätiologie

Die ursächlichen Erreger des Keratoma sulcatum sind insbesondere Korynebakterien sowie Micrococcus sedentarius, Dermatophilus congolensis und Actinomyces spp.

Prädisponierend wirkt die feuchte Mazeration der Fußsohlenhornhaut durch Schweiß und okklusives Schuhwerk. Die Aufquellung der Hornhaut und die Proteolyse durch bakterielle Enzyme führt zu flachen Grübchen in der Hornschicht.

4 Klinik

Das Keratoma sulcatum betrifft v.a. die durch Druck belastenden Areale, wie Ferse, Großzehenballen und seitliche Sohlenanteile. Charakteristisch ist ein penetranter Geruch, eine weißlich aufgequollene Hornschicht mit grübchenförmigen, 1-3 mm großen, flachen, ausgestanzt wirkenden Hornschichtdefekten. Diese können zu 1-5 cm großen, flachen, meist zirzinär begrenzten Vertiefungen konfluieren. Zum Teil klagen die Betroffenen über brennende, stechende Schmerzen beim Gehen.

5 Therapie

Beim Keratoma sulcatum sind folgende Maßnahmen indiziert:

Diese Seite wurde zuletzt am 16. Juli 2020 um 10:48 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

558 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: