Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Isoxazolin

1 Definition

Isoxazoline sind zyklische organische Verbindungen, deren Derivate als Arzneimittel Einsatz finden.

2 Klassifizierung

Isoxazolin-Derivate werden in der Veterinärmedizin als Antiparasitika verwendet. Aufgrund ihrer insektiziden und akariziden Eigenschaften finden sie vor allem als Ektoparasitika Verwendung.

3 Arzneimittel

Bekannte Isoxazolin-Derivate sind:

4 Anwendungsform

Isoxazolin-Derivate werden meist oral verabreicht, sodass eine systemische Wirkung erzielt wird.

Wirkstoff Intervall insektizider WE* akarizider WE <8 LW*
<2 kgKG*
trächtig,
laktierend
Fluralaner 12 Wochen ca. 8 Std.* ca. 12. Std. KI* ja
Afoxolaner monatlich ca. 8 Std. ca. 48 Std. cave* cave
Sarolaner monatlich ca. 8 Std. ca. 12 Std. cave cave
Lotilaner monatlich ca. 4 Std. ca. 48 Std. cave cave
WK = Wirkeintritt, LW = Lebenswochen, kgKG = Kilogramm Körpergewicht, Std. = Stunde,
KI = Kontraindikation, cave = Vorsicht

5 Wirkmechanismus

Isoxazolin-Derivate inhibieren Liganden (GABA, Glutamat), die für die Regulierung von Chloridkanälen in Arthropoden zuständig sind. Durch einen Ausfall des ligandengesteuerten inhibitorischen Chlorid-Einstroms tritt eine unkontrollierte ZNS-Aktivität ein, die letztendlich zum Tod der Parasiten führt.

Da Isoxazolin-Derivate Fraßgifte sind, ist eine Übertragung infektiöser parasitärer Krankheiten nicht ausgeschlossen!

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Als mögliche Nebenwirkungen werden gastrointestinale Störungen, Lethargie und Pruritus beschrieben.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: