Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Influenza-Schnelltest

Synonym: Grippeschnelltest

1 Definition

Der Influenza-Schnelltest ist ein qualitativer immunchromatographischer Schnelltest zum Nachweis von Influenza-Antigenen (Nukleoproteinen) vom Typ A und/oder B.

2 Durchführung

Ein steriler Abstrichtupfer wird über das Nasenloch bis in den Bereich der Nasenmuscheln vorgeschoben. Dort wird der Tupfer einige Male gedreht und dadurch mit erregerhaltigem Nasensekret benetzt. Danach wird der Wattetupfer in ein kleines Probenröhrchen geschoben und in einer Testflüssigkeit geschwenkt, welche die Erreger aus dem Tupfer löst. Die mit dem Nasensekret vermischte Testflüssigkeit wird anschließend in die Probenöffnung einer Testkassette getropft. Das Ergebnis kann nach einigen Minuten im Testfenster abgelesen werden.

3 Testprinzip

Influenza-Schnellteste basieren auf dem Lateral-Flow-Prinzip. Das in der Probe enthaltene Influenza-Antigen reagiert mit spezifischen Antikörpern, die an einen Indikator gebunden sind. Dieser Komplex verteilt sich auf einer Membran und erreicht die Testlinie, auf der ein Anti-Influenza-Antikörper gebunden ist. Bei einem positiven Ergebnis werden die mit markierten Antikörpern beladenen Influenza-Antigene aus der Probe in der Testzone gebunden. Dadurch entsteht eine Farblinie. Bei einem negativen Ergebnis bleibt diese Verfärbung aus. Der Test enthält üblicherweise eine Kontrolllinie, mit der überprüft werden kann, ob überhaupt eine Reaktion stattgefunden hat. Wenn die Kontrolllinie nicht sichtbar ist, ist das Testergebnis ungültig.

4 Aussagekraft

Die Sensitivität von Influenza-Schnelltesten ist sehr unterschiedlich und wird zwischen 65 und 80 % angegeben.[1] Die Spezifität ist zwischen 93 und 97% angesiedelt.[1] Einige Hersteller nennen für beide Parameter Werte über 99%, deren Glaubwürdigkeit jedoch schwer zu verifizieren ist.[2] Die Verlässlichkeit der Tests ist wesentlich von der Präanalytik abhängig, insbesondere einer regelrechten Abstrichentnahme im richtigen Krankheitsstadium. Ein positives Schnelltest-Ergebnis sollte im Zweifelsfall durch eine PCR bestätigt werden.

Die Tests erfassen in der Regel alle Subtypen der Influenza, da sie gemeinsame Antigenstrukturen nachweisen. Eine Differenzierung in Subtypen (z.B. H5N1) ist nicht möglich. Dafür sind Subtypen-spezifische Tests erforderlich.

5 Quellen

  1. 1,0 1,1 Influenza-Diagnose: Schnelltests können Klarheit schaffen. DAZ 2005, Nr. 49, S. 45, 04.12.2005, abgerufen am 9.9.2020
  2. Immunologischer Ein-Schritt-Membrantest für Influenza A und B; BioMed Website, abgerufen am 9.9.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 1. Februar 2021 um 17:16 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.5 ø)

12.185 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: