Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hypospadia penis

1 Definition

Die Hypospadia penis ist eine angeborene Fehlbildung der männlichen Urethra, bei der es zu einem unvollständigen Verschluss der Urogenitalrinne kommt. Der distale Abschnitt der Urethra (Pars spongiosa) mündet nicht in das Ostium urethrae externum, sondern in eine erweiterte Mündungsstelle an der Unterseite des Penisschafts.

2 Epidemiologie

Die Hypospadia penis tritt mit einer Prävalenz von etwa 1:1.000 unter neugeborenen Jungen auf.

3 Pathogenese

Für die Entstehung der männlichen Hypospadie ist es relevant, dass die Gewebefusion an den Rändern der Urogenitalrinne im proximalen Abschnitt der Pars spongiosa in der 3. SSW erfolgt, im distalen Abschnitt jedoch erst in der 4. SSW. Dabei wird der verbleibende Anteil der Urethra durch ektodermale Proliferation zunächst vollständig verschlossen, um anschließend wieder zum Ostium urethrae externum hin rekanalisiert zu werden. Bei der Hypospadia penis bleibt die ektodermale Proliferation aus, sodass sich der distale Abschnitt nicht verschließt.

Für die Fehlbildung kommen genetische, endokrinologische und teratogene Faktoren in Betracht. Eine mögliche Ursache des ausbleibenden Verschlusses ist ein Gendefekt, der zu einem Mangel bzw. Fehlen von Steroid-5α-Reduktase führt.

4 Einteilung

Nach der Lokalisation der Hypospadie unterteilt man von distal nach proximal folgende Formen:

  • Anteriore Formen
    • glandulär
    • koronar
    • subkoronar
  • Mittlere Formen
    • Penisschaftbereich
  • Posteriore Formen
    • penoskrotal
    • skrotal
    • perineal

5 Komorbidität

Typische Komorbiditäten sind:

Es besteht Korrelation mit mangelndem Geburtsgewicht und Frühgeburten.

6 Klinik

Therapeutisch wird ein mikrochirurgischer, plastischer Eingriff zur Herstellung des normalen Funktionszustandes innerhalb des 1. bis 2. Lebensjahres vorgenommen. Liegt zusätzlich noch eine Meatusstenose vor, ist eine umgehende Korrektur im Säuglingsalter notwendig.

Diese Seite wurde zuletzt am 25. April 2021 um 16:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

54 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: