Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Haemaphysalis

Englisch: haemaphysalis

1 Definition

Als Haemaphysalis bezeichnet man eine artenreiche Gattung innerhalb der Familie der Schildzecken (Ixodidae).

2 Taxonomie

3 Morphologie

Haemaphysalis-Arten sind kleine bis mittelgroße Zecken, die etwa 3 mm lang sind. Die Hauptmerkmale dieser Parasiten sind einerseits das seitlich ausgezogene Palpensegment im vorderen Abschnitt, andererseits die von kaudal umgriffene Analfurche. Zusätzliche Merkmale sind:

  • fehlende Musterung des Scutum (Schild)
  • keine sichtbaren Augen

An der Innenseite der ersten Coxa ist ein einzelner Sporn ausgebildet.

4 Entwicklung

Die meisten in Europa vorkommenden Haemaphysalis-Arten durchlaufen einen 3-wirtigen Entwicklungszyklus. Darunter versteht man einen dreimaligen Wirtswechsel, der zur Weiterentwicklung der einzelnen Stadien notwendig ist:

  • Boden: EiLarve → 1. Wirt
  • 1. Wirt: Larve → Boden
  • Boden: Larve → Nymphe → 2. Wirt
  • 2. Wirt: Nymphe → Boden
  • Boden: Nymphe → Adultus → 3. Wirt
  • 3. Wirt: Adultus → Boden
  • Boden: Eiablage der Weibchen

5 Erreger

Haemaphysalis-Arten können als Vektoren verschiedene - für Mensch und Tier - pathogene Erreger übertragen, u.a.:

6 Verbreitung

Haemaphysalis ist weltweit verbreitet (ca. 165 Arten), wobei die meisten Arten in Afrika und Südasien angesiedelt sind. In West- und Mitteleuropa sind drei Arten heimisch:

7 Literatur

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: