Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Grippeschnelltest

Synonym: Influenza-Schnelltest

1 Definition

Der Grippeschnelltest ist ein qualitativer immunchromatographischer Schnelltest zum Nachweis von Influenza-Antigenen (Nukleoproteinen) vom Typ A und B.

2 Durchführung

Ein steriler Wattetupfer wird über das Nasenloch bis in den Bereich der Nasenmuscheln vorgeschoben. Dort wird der Tupfer einige Male gedreht und dadurch mit erregerhaltigem Nasensekret benetzt. Danach wird der Wattetupfer in ein kleines Probenröhrchen geschoben und in einer Testflüssigkeit geschwenkt, welche die Erreger aus dem Tupfer löst. Die mit dem Nasensekret vermischte Testflüssigkeit wird anschließend in die Probenöffnung einer Testkassette getropft. Das Ergebnis kann nach einigen Minuten im Testfenster abgelesen werden.

3 Testprinzip

Das in der Probe enthaltene Influenza-Antigen reagiert mit spezifischen Antikörpern, die an einen Indikator gebunden sind. Dieser Komplex verteilt sich auf einer Membran und erreicht die Testlinie, auf der ein anti-Influenza-Antikörper gebunden ist. Bei einem positiven Ergebnis werden die mit markierten Antikörpern beladenen Influenza- Antigene aus der Probe in der Testzone gebunden. Dadurch entsteht eine Farblinie. Bei einem negativen Ergebnis bleibt diese Verfärbung aus. Eine Kontrolllinie dient zum Vergleich.

Fachgebiete: Labormedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

7 Wertungen (3.29 ø)

11.051 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: