Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Filovirus

von lateinisch: "filum" - Faden
Synonym: Filoviridae
Englisch: filovirus

1 Definition

Die Filoviren sind eine Familie behüllter negativ einzelsträngiger RNA-Viren (Baltimore Gruppe 5). Filoviren verursachen hämorrhagische Fieber mit einer hohen Übertragbarkeit und Letalität.

2 Aufbau

Filoviren sind fadenförig ('filum') und weisen teils eine u-förmige, 6-förmige oder zirkuläre Struktur auf. Ihre Länge variiert stark (1.000-14.000 nm), ihr Durchmesser liegt dagegen relativ konstant bei 60-80 nm. Die Länge des Genoms liegt bei ca. 19.000 Basen. Es codiert für 7 Gene, z.B. für RNA-abhängige RNA-Polymerase. Filoviren besitzen eine Lipidmembran und die charakteristischen Matrixproteine VP24 und VP40.

3 Vertreter

Die Familie der Filoviridae schließt folgende Gattungen ein:

Die Virengattungen sind serologisch wenig verwandt. Hinsichtlich ihrer Morphologie weisen sie jedoch große Ähnlichkeit auf.

4 Epidemiologie

Das Reservoir der Filoviren ist nicht endgültig geklärt. Mittlerweile wird jedoch davon ausgegangen, dass Übertragungen von verschiedenen Arten der Fledertiere (Chiroptera; Fledermäuse und Flughunde) ausgehen, die in afrikanischen (Ebola- und Marburgviren) und teils auch europäischen (Cuevavirus) Höhlen und Wäldern heimisch sind.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.75 ø)

1.650 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: