Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fascia renalis

nach dem rumänischen Anatomen Dimitrie Gerota (1867-1939)
Eponym: Gerota-Faszie, Gerota'sche Faszie
Englisch: renal fascia, Gerota's fascia, Gerota's capsule

1 Definition

Die Fascia renalis ist ein Fasziensack, der die Nieren und Nebennieren im Retroperitonealraum einfasst.

2 Anatomie

Die Fascia renalis umschließt mit einem vorderen und einem hinteren Blatt das Baufett (Capsula adiposa renis), das Niere und Nebenniere kapselartig umschließt. Durch kraniale und laterale Vereinigung beider Blätter bildet sie einen Fasziensack, der medial und kaudal nicht verschlossen ist.

2.1 Begrenzungen

Das ventrale Faszienblatt (Fascia praerenalis) grenzt an das Peritoneum parietale. Das dorsale Blatt (Fascia retrorenalis) inseriert medial an der Wirbelsäule und wird nach dem Erstbeschreiber auch Zuckerkandl-Faszie genannt.

Vereinigungen beider Blätter zum Fasziensack bestehen lateral und kranial:

Medial und kaudal öffnet sich der Fasziensack in den Retroperitonealraum. Die Öffnungen ermöglichen

2.2 Topographie

Dorsal der Fascia retrorenalis verläuft medial der Musculus psoas major neben der Lendenwirbelsäule. Ventral der Fascia praerenalis verlaufen im Peritonealraum Colon ascendens und Colon descendens.

Öffnet sich denn die Fascia renalis medial und kaudal nicht in den Retroperitonealraum?
#1 am 13.02.2016 von Seok-Hwan Hong (Physiotherapeut)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (4.27 ø)

62.103 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: