Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

FLT3-ITD

1 Definition

FLT3-ITD ist eine Mutation der Rezeptortyrosinkinase FLT3. "ITD" steht dabei für "interne Tandemduplikation".

2 Genetik

FLT3-ITD ist die häufigste Mutation, die bei der akuten myeloischen Leukämie (AML) anzutreffen ist. Bei der FLT3-ITD liegen Genabschnitte, welche die Juxtamembran-Domäne des Enzyms codieren, in unmittelbarer Nachbarschaft als Tandem, d.h. doppelt vor. Das führt zu einer konstitutiven, d.h. Liganden-unabhängigen Aktivierung der vom Gen codierten Kinase durch Autophosphorylierung.[1] FLT3-ITDs sind hinsichtlich der Größe des duplizierten Fragments, der Insertionsstelle und der Anzahl der Klone sehr variabel. Auch das Verhältnis von mutiertem und Wildtyp-FLT3-Allel kann schwanken.

3 Klinik

FLT3-ITD ist mit einer hohen Blastenzahl und einer ungünstigen Prognose der AML assoziiert. Bei betroffenen Patienten kommt es häufiger zu Rückfällen, so dass ihre Überlebensrate geringer ist.

4 Quellen

  1. Lagunas-Rangel FA, Chávez-Valencia V: FLT3-ITD and its current role in acute myeloid leukaemia. Med Oncol. 2017 Jun;34(6):114. doi: 10.1007/s12032-017-0970-x. Epub 2017 May 3.

Tags: ,

Fachgebiete: Onkologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4.5 ø)

138 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: