Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ebner-Spüldrüse

nach Anton Gilbert Viktor von Ebner (1842-1925) österreichischer Anatom
Synonyme: von Ebner'sche Spüldrüse, Glandulae gustatoriae
Englisch: Ebner's glands

1 Definition

Als Ebner-Spüldrüsen bezeichnet man kleine seröse Drüsen der Zunge.

2 Histologie

Die Ausführungsgänge der Ebner-Spüldrüse münden basal in die Gräben, welche die Papillae vallatae und die Papillae foliatae umgeben. Die Ausführungsgänge bestehen aus einem einschichtigen iso- oder hochprismatischen Epithel. Die serösen Azini der Drüsen sind in der Lamina propria, aber auch in der darunter liegenden Muskelschicht lokalisiert. Sie bestehen aus dicht gepackten Zellen, die mitunter ein kleines Lumen umschließen.

3 Funktion

Die Flüssigkeit der Ebner-Spüldrüsen reinigt die Geschmacksknospen. Ihr Sekret enthält unspezifische Lipasen, die so genannten Zungengrundlipasen, die ihr Wirkoptimum im sauren Bereich haben. Dadurch unterstützen sie die spätere Fettverdauung im Magen.

Außerdem sezernieren diese Drüsen das sogenannte Von-Ebner-Gland-Protein (VEG-Protein), das funktionell dem Odorant-Binding-Protein der Glandula olfactoria der Riechschleimhaut entspricht. Es bindet hydrophobe Geschmacksstoffe und sorgt so dafür, dass sie durch die Rezeptoren wahrgenommen werden können.

siehe auch: Ebner-Halbmond

Tags: , ,

Fachgebiete: Histologie

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Januar 2021 um 19:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.4 ø)

29.295 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: