Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Conhydrin

Synonyme: (+)-α-Conhydrin, (2S,2′R)-2-(2′-Hydroxypropyl)piperidin (IUPAC), Oxyconin
Englisch: conhydrine

1 Definition

Conhydrin ist ein Alkaloid (Pseudoalkaloid) des Gefleckten Schierlings (Conium maculatum). Aufgrund seiner Herkunft wird es zu den Coniumalkaloiden gezählt.

2 Chemie und Eigenschaften

Die Summenformel von Conhydrin wird mit C8H17NO angegeben. Es besitzt eine molare Masse von 143,23 g·mol-1. Der Siedepunkt von Conhydrin liegt bei 224 bis 226 °C, der Schmelzpunkt beträgt 121 °C. Der Aggregatzustand bei Zimmertemperatur ist fest. Der Grundkörper des Moleküls ist eine Piperidin-Struktur, ferner ist eine Hydroxygruppe (Alkoholgruppe) vorhanden. Conhydrin bildet weiße Kristalle.

3 Toxikologie

Conhydrin ist neurotoxisch wirksam. Beobachtete Effekte sind unter anderem eine spastische Paralyse. Die niedrigste Letaldosis wird mit 0,4 mg/ kg (Meerschweinchen, subkutan) angegeben.[1]

4 Einzelnachweise

  1. ChemIDplus: Conhydrin (2017-08-06)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

26 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: