Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ciraparantag

Synonyme: Aripazin, PER977

1 Definition

Ciraparantag ist ein neuer (2018), noch in Entwicklung bedindlicher Arzneistoff, der bei Überdosierungen von Faktor-Xa-Hemmern (Rivaroxaban, Apixaban, Edoxaban), Thrombinhemmern (Dabigatran) sowie Heparin als Antidot wirkt.

2 Wirkmechanismus

In vitro erfolgt die Bindung an Heparin mittels Wasserstoffbrückenbindungen.

3 Chemie

Bei Ciraparantag handelt es sich um ein synthetisch hergestelltes, wasserlösliches kationisches Molekül. Es besteht aus zwei L-Arginin-Ketten, die durch einen Piperazin-Ring verbunden sind. Die Summenformel lautet C22H48N12O2. Die molekulare Masse beträgt 512,71 g·mol-1.

4 Darreichungsform

Ciraparantag wird intravenös (i.v.) appliziert.

5 Wirkung

In Studien konnte innerhalb von 30 Minuten die Wirkung von Edoxaban aufgehoben werden. Diese Antagonisierung hielt 24 Stunden lang an. Weder Nebenwirkungen noch prokoagulatorische Effekte wurden hierbei beobachtet.

6 Quellen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

300 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: