Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cilastatin

Synonyme: Cilastatinum u.a.
Handelsnamen: Imipenem/Cilastatin u.a.
Englisch: Cilastatin

1 Definition

Cilastatin stellt einen spezifischen Dehydropeptidase-I-Inhibitor dar und wird in Kombination mit Imipenem bei der Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten angewendet.

2 Indikationen

Cilastatin ist im Rahmen der Therapie von schweren bakteriellen Infektionen der Atemwege, Harnwege, des Abdomens, der Haut sowie der Weichteile indiziert.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Infusionslösung verwendet. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich eine Stunde.

4 Wirkmechanismus

Cilastatin dient zur Hemmung des Nierenenzyms Dehydropeptidase-I, das Imipenem verstoffwechselt und inaktiviert. Dadurch steigt deutlich die Konzentration an antibakteriell wirkendem Imipenem im Körper, was dessen seltenere Einnahme begünstigt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (5 ø)

13.807 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: