Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chronisch-rezidivierende Parotitis

Englisch: chronically relapsing parotitis

1 Definition

Unter einer chronisch-rezidivierenden Parotitis versteht man eine wiederholt auftretende Entzündung der Ohrspeicheldrüse (Parotitis).

2 Ätiopathogenese

Eine chronisch-rezidivierende Parotitis kann durch eine Allergie, durch eine Viruserkrankung, durch eine Dyschylie, sowie durch eine Obstruktion des Ausführungsganges der Ohrspeicheldrüse (Ductus parotideus) bedingt sein.

3 Klinik

Die chronisch-rezidivierende Parotitis führt zu einer gering schmerzhaften Schwellung der Parotis. Die Schwellung besteht für mehrere Tage, der Speichel ist flockig und besitzt einen salzigen Geschmack.

4 Differenzialdiagnose

Differenzialdiagnostisch sollte an eine Parotitis epidemica, sowie an das Sjögren-Syndrom gedacht werden.

5 Diagnostik

Eine ausführliche Anamnese ist obligat. Zunächst wird eine Sonographie durchgeführt. Bei Verdacht auf eine Allergie sollte eine entsprechende Diagnostik erfolgen.

In der Sialographie zeigen sich zu Beginn der Erkrankung perlschnurartige Ektasien der Gänge. Im Laufe der Zeit kann eine Rarefizierung des Gangsystems beobachtet werden.

Im Speichel zeigt sich eine vermehrte Aktivierung des intraglandulären Kallikreinsystems.

6 Therapie

Es werden Antibiotika und Aprotinin verordnet. Mit Kaugummis oder Lutschtabletten kann der Speichelfluss angeregt werden. In seltenen Fällen kann eine totale Parotidektomie notwendig werden, wobei der Verlauf der Äste des Nervus facialis beachtet werden muss.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.11 ø)

34.167 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: