Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dyschylie

von altgriechisch: χυλός ("chylos") - Saft

1 Definition

Dyschylie ist ein eher selten verwendeter Medizinbegriff, der eine Sekretionsstörung exokriner Drüsen bezeichnet, z.B. der Speichel- oder Schleimdrüsen.

2 Hintergrund

Eine Dyschylie kann in 2 Dimensionen auftreten:

  • quantitiv - zu geringe oder zu große Sekretmenge
  • qualtitativ - falsche Zusammensetzung des Sekrets

3 Beispiele

Eine Dyschylie der Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis) kann z.B: im Rahmen einer Parotitis auftreten. Die verringerte Sekretmenge dabei führt zu einer Xerostomie, eine veränderte Speichelzusammensetzung zur Sialolithiasis.

Eine Dyschylie des Pankreas liegt bei einer Mukoviszidose vor. Sie führt zu einer zystischen Fibrose des Pankreas.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.36 ø)

906 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: