Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bakterielle Translokation

1 Definition

Unter bakterieller Translokation versteht man die Verlagerung von Bakterien - im erweiterten Sinn auch von Bakterienfragmenten und Toxinen - in Körperkompartimente, in denen sie pathogen wirken, insbesondere aus dem Gastrointestinaltrakt in die Blutbahn oder Peritonealhöhle.

2 Hintergrund

Durch bakterielle Translokation kommt es zu einer endogenen Infektion. Ursache ist also nicht die Neuaufnahme pathogener Erreger (exogene Infektion), sondern lediglich die Penetration von Darmbakterien durch die Darmwand. Eine gewisse bakterielle Translokation findet auch beim Gesunden statt, löst aber keine Infektion aus. Bei immunsupprimierten Patienten ist das Risiko erhöht.

3 Risikofaktoren

Eine bakterielle Translokation wird durch folgende Faktoren begünstigt:

Faktoren, welche die bakterielle Translokation erschweren, sind

4 Beispiel

Bei dekompensierter Leberzirrhose kommt es als Komplikation oft zu einem Aszites, der in eine spontan bakterielle Peritonitis münden kann, bei der Darmbakterien über die Darmwand in die Peritonealhöhle migrieren und dort schwere Entzündungsreaktionen bis hin zur Sepsis auslösen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.395 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: