Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Babesiose

1 Definition

Unter einer Babesiose versteht man eine Infektion mit einzelligen Sporentierchen, den Babesien.

2 Pathogenese

Über Jahrzehnte ging man davon aus, dass Babesia microti (Vorkommen bei Mäusen) und Babesia divergens (Vorkommen bei Rindern) nicht humanpathogen seien. Jedoch weiß man heute, dass diese Ansicht falsch war, denn bei den Babesien handelt es sich um Parasiten, die über Schildzecken auch zu einer Infektion beim Menschen führen.

Nachdem die Erreger über die Schildzecken in den menschlichen Organismus gelangt sind, vermehren sie sich asexuell in den Erythrozyten, wobei jedoch nur Zweiteilungen stattfinden. Hauptwirt der Babesien sind höchstwahrscheinlich ebenfalls die Schildzecken.

3 Klinik

Eine Babesiose manifestiert sich in der Regel durch unspezifische Symptome, die einer Grippe ähneln und über Wochen anhalten, bis es zur Ausheilung gekommen ist. Bei alten Menschen, nach Splenektomie oder auch bei immunsupprimierten Patienten sind letale Verläufe möglich, wenn eine Elimination der infizierten Erythrozyten nicht mehr möglich ist.

4 Nachweis

Um eine Babesiose nachweisen zu können, wird ein Blutausstrich hergestellt und unter dem Mikroskop untersucht. Eine intraperitoneale Applikation in eine Maus im Rahmen eines diagnostischen Tierversuchs ist ebenfalls möglich, wobei die Ergebnisse erst nach vier bis sechs Wochen erhalten werden.

Bei geringer Erregerdichte kann ein Nachweis per PCR erfolgen.

5 Therapie

Eine Babesiose wird durch die orale Verabreichung von Chinin und Clindamycin behandelt.

Tags:

Fachgebiete: Mikrobiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

8.240 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: