Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Babesia canis vogeli

Synonym: B. canis vogeli

1 Definition

Babesia canis vogeli ist ein einzelliger Parasit aus der Gattung der Babesien.

2 Taxonomie

3 Erreger

Die Merozoiten von Babesia canis vogeli sind rund 4 bis 5 µm lang. Ihre Teilungswinkel sind spitz, ihre Lage im Erythrozyten zentral. Die Pathogenität wird mit hochgradig angegeben.

4 Vorkommen

Babesia canis vogeli wird durch Rhipicephalus sanguineus (Braune Hundezecke) übertragen. Diese Zeckenart weist ein riesiges Verbreitungsgebiet auf und kommt in den gesamten Tropen und Subtropen sowie in Teilen der gemäßigten Zonen (etwa von 35 °S bis 56 °N) vor. In den gemäßigten Klimazonen hat sich Rhipicephalus sanguineus an das Raumklima von Gebäuden adaptiert.

5 Epidemiologie

Alle drei Stadien von Rhipicephalus sanguineus (Larven, Nymphen und Adulti) befallen Hunde und können dabei Babesien übertragen. Bei Babesien-Infektionen in Nordafrika, Israel und in der Türkei handelt es sich fast stets um Babesia canis vogeli. Ebenso ist diese Babesia-Art in Italien und in den anderen europäischen Küstenregionen des Mittelmeeres endemisch.

6 Erkrankung

Infektionen mit Babesia canis vogeli verlaufen fast immer inapparent. In den meisten Fällen tritt nur eine geringgradige Parasitämie (weniger als 1 %) auf die im Schnitt zwischen 3 und 7 Tage andauert und lediglich mildes Fieber sowie eine geringgradige Anämie verursacht.

7 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: