Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Bülau-Drainage

nach dem Hamburger Internisten Gotthard Bülau (1835-1900)
Synonym: Pleuradrainage, Thoraxdrainage
Englisch: siphon drainage

1 Definition

Bei der Bülau-Drainage handelt es sich um eine Pleuradrainage (Thoraxdrainage), die dazu dient, Flüssigkeit und Luft aus der Pleurahöhle zu entfernen.

2 Prinzip

Eine Bülau-Drainge ist im Vergleich zur Monaldi-Drainage großlumiger und wird bei Serothorax, Hämatothorax, Pyothorax oder Hämatopneumothorax meist im 4. oder 5. Interkostalraum (ICR) der vorderen oder mittleren Axillarlinie platziert.

Nach größeren operativen Eingriffen am Thorax (Thorakotomie) werden Bülau-Drainagen standardmäßig gelegt (vor dem Ende der OP vom Chirurgen von innen aus der Pleurahöhle durch die Haut nach außen gelegt). Das Ende der Drainage wird über ein Wasserschloss in einen Auffangbehälter abgeleitet, um in den ersten Tagen postoperativ Blut und Wundsekret abzuleiten und ein Kollabieren der Lunge zu verhindern. Hier dient alleine der Höhenunterschied zwischen Pleuraspalt und Auffangbehälter, um einen ausreichenden Sog zu erzeugen.

Bei einem Pneumothorax wird meist im 2. oder 3. ICR medioklavikular eine Monaldi-Drainage gelegt; bei einer notfallmäßigen Entlastung wird eine Monaldi-Punktion (z.B. mittels großlumiger Flexüle) in diesem Bereich durchgeführt.

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Januar 2016 um 00:52 Uhr bearbeitet.

Danke für die Klarstellung
#3 am 07.02.2020 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Gast
Das Prinzip des Dauersogs wird mittlerweile bei sämtlichen Drainage verwendet. Die möglichen Punkte dafür werden in der präklinischen Notfallmedizin Bülau oder Monaldi genannt
#2 am 03.02.2020 von Gast (Rettungssanitäter/in)
Dieser Artikel ist falsch! Gotthart Bülau hat 1875 erstmals eien Thoraxdrainage mit Dauersog verbunden und so ein Pleuraempyem ausgeheilt. Es handelt sich bei einer Bülau-Drainage weder um einen besonderen Schlauch bzw. Katheter, noch um eine Flasche oder eine Lokalisation sondern um das PRinzip des Dauersogs!
#1 am 08.10.2015 von Dr. med. Thomas Kiefer (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

39 Wertungen (3.03 ø)

189.800 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: