Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Avibactam

Englisch: avibactam

1 Definition

Avibactam ist ein β-Laktamase-Inhibitor, der zur Therapie bakterieller Infektionskrankheiten eingesetzt werden kann.

2 Wirkmechanismus

Wie die meisten β-Laktamase-Inhibitoren hat Avibactam keine eigene antimikrobielle Aktivität sondern wirkt als kompetitiver Inhibitor der β-Laktamase. Es verhindert somit, dass das eigentliche β-Laktam-Antibiotika abgebaut wird. Diese Eigenschaft wird durch die strukturelle Ähnlichkeit von Avibactam mit Beta-Laktam-Antibiotika erreicht. Avibactam verfügt im Vergleich zu anderen Inhibitoren jedoch über zwei besondere Eigenschaften:

  • Avibactam ist der erste und bisher einzige β-Laktamase-Inhibitor, der keinen β-Laktam-Ring enthält.
  • Die Bindung von Avibactam an die β-Laktamase ist reversibel. Löst sich die Bindung, kann Avibactam erneut an ein weiteres Molekül binden.

3 Wirkspektrum

Avibactam inhibiert β-Laktamasen der Ambler-Klassen A und C, sowie einige Enzyme der Klasse D. Hierunter fallen sogenannte ESBL-Genotypen wie z.B. SHV, TEM und CTX-M, die chromosomale AmpC-Beta-Laktamasen aber auch einige Carbapenemasen, z.B KPC. Keine Wirkung zeigt es gegenüber Metalloproteinasen (Ambler B) und der Mehrzahl der OXA-Serinproteasen (Ambler D).

4 Verfügbarkeit

Avibactam ist kommerziell nur als Kombinationspräparat mit Ceftazidim erhältlich. In den USA wurde die Kombination im Februar 2015 durch die FDA zugelassen und wird unter dem Namen Avycaz vertrieben. Im europäischen Raum wurde die Kombination Ceftazidim/Avibactam unter dem Handelsnamen Zavicefta, vertrieben durch AstraZeneca, am 28. April 2016 von der EMA zugelassen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4 ø)

2.974 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: