Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Augapfelmuskeln (Veterinärmedizin)

(Weitergeleitet von Augenmuskeln (Veterinärmedizin))

Synonyme: Augenmuskeln, Augapfelmuskulatur

1 Definition

Die Augapfelmuskeln sind eine Gruppe von Skelettmuskeln, die am Augapfel ansetzen und für dessen Beweglichkeit sorgen. Sie zählen zur Gruppe der Muskeln des Kopfes und des ventralen Halsbereiches und sind bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Alle Muskeln, die für die Koordination der Augenbewegung verantwortlich sind, sind hinter dem Augapfel angeordnet. Sie entspringen, mit einer einzigen Ausnahme, in der Nähe des Foramen opticum an der Spitze des Augenhöhlenkegels, um von hier ausgehend an den Augapfel zu ziehen.

Aufgrund ihres Verlaufs kann zwischen vier geraden und zwei schräg verlaufenden Augenmuskeln unterschieden werden. Zu den sechs Hauptaugenmuskeln gesellt sich noch ein zusätzlicher Muskel, der für das Zurückziehen des Augapfels in die Augenhöhle zuständig ist. Dieser Muskel ist nur bei Tieren ausgebildet und fehlt dem Menschen.

2.1 Gerade Augenmuskeln

Alle vier geraden Augenmuskeln entspringen am freien Rand des Foramen opticum in der Gegend der Fissura orbitalis und umschließen in ihrem Verlauf den Sehnerv.

2.2 Schräge Augenmuskeln

Die schräg verlaufenden Augenmuskeln entspringen in der Fossa muscularis bzw. in deren näherer Umgebung.

2.3 Hilfsmuskeln des Auges

Neben dem Zurückzieher des Augapfels wird noch ein weiterer Muskel zur Hilfsmuskulatur des Auges gezählt. Durch seine Funktion hebt er das obere Augenlid und dient somit dem Auge als Unterstützungsmuskel.

2.4 Innervation

Folgende Tabelle bietet einen Überblick über die motorische Versorgung der einzelnen Muskeln.

Muskel: Abschnit: Nerv:
M. rectus dorsalis N. oculomotorius
M. rectus lateralis N. abducens
M. rectus medialis N. oculomotorius
M. rectus ventralis N. oculomotorius
M. obliquus ventralis N. oculomotorius
M. obliquus dorsalis N. trochlearis
M. retractor bulbi
laterale Portion
N. oculomotorius
N. abducens
M. levator palpebrae superioris N. oculomotorius

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

121 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: