Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Alipogen-Tiparvovec

Handelsname: Glybera®

1 Definition

Alipogen-Tiparvovec ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Gentherapeutika zur Behandlung der familiären Hyperchylomikronämie.

2 Hintergrund

Alipogen-Tiparvovec war 2012 die erste in Europa zugelassene Gentherapie, wurde jedoch bereits nach wenigen Jahren v.a. aufgrund verschiedener Faktoren (hohe Zulassungskosten, hohe Therapiekosten) vom Markt genommen. Zugelassen war es für Erwachsene, bei denen eine hereditäre Defizienz des Enzyms Lipoproteinlipase (LPL) durch einen Gentest diagnostiziert wurde und schwere oder multiple Pankreatitisschübe trotz fettarmer Ernährung auftraten sowie noch nachweisbare Mengen an LPL-Protein vorhanden waren.

3 Eigenschaften

Alipogen-Tiparvovec enthält die hochaktive Variante LPLS447X des Lipoproteinlipase-Gens , eingebaut in einen viralen Vektor. Dieser besteht aus folgenden Elementen:

Alipogen-Tiparvovec wurde in Insektenzellen durch Anwendung rekombinanter Baculovirus-Technik hergestellt.

4 Wirkmechanismus

Nach intramuskulärer Injektion der Wirkstofflösung wird der virale Vektor in Muskelzellen aufgenommen, ohne dass es sich in die humane DNA integriert. Anschließend wird das Gen für die Lipoproteinlipase exprimiert. Das Virus kann sich im Körper nicht vermehren.

5 Nebenwirkungen

Zu den häufigsten möglichen Nebenwirkungen gehören:

6 Literatur

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

66 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: