Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hyperthermie

von altgriechisch: θερμός ("termos") - warm
Englisch: hyperthermia; hyperthermy

1 Definition

Die Hyperthermie ist die unphysiologische Überwärmung des Organismus gegen die Steuerung des Thermoregulationszentrums im Bereich des Hypothalamus. Bei der Hyperthermie ist der Sollwert der Körpertemperatur normal bis erniedrigt – das unterscheidet die Hyperthermie vom Fieber bzw. von der Hyperpyrexie.

2 Ursachen

Eine Hyperthermie kann verschiedene Ursachen haben:

siehe auch: Hypothermie, Normothermie

3 Quellen

Diese Seite wurde zuletzt am 27. Juni 2022 um 08:53 Uhr bearbeitet.

Bei einer Hyperthermie kann der Körper nicht ausreichend für Kühlung sorgen, was schlimmstenfalls zum Hitzschlag führen kann. Deshalb handelt es sich um einen unphysiologische Überwärmung. Wir haben hierzu mal Quellen im Text ergänzt.
#2 am 27.06.2022 von Natascha van den Höfel (DocCheck Team)
Gast
Ist die Hyperthermie wirklich immer unphysiologisch wie in der Definition angegeben? In der Sauna oder beim Sport übersteigt die KKT doch auch die 38°C.
#1 am 25.06.2022 von Gast (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

36 Wertungen (2.89 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: