Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Cavum vergae

(Weitergeleitet von 6. Ventrikel)

nach Andrea Verga (1811 bis 1895), italienischer Neurologe und Psychiater
Synonym: 6. Ventrikel

1 Definition

Als Cavum vergae bezeichnet man eine liquorgefüllte Duplikatur des Septum pellucidum dorsal des Foramen interventriculare. Es tritt oft gemeinsam mit dem Cavum septi pellucidi auf und entspricht einer dorsalen Erweiterung des letzteren.

Ein dorsal davon im Velum interpositum direkt kranial der Glandula pinealis gelegenes Cavum vergae wird auch als Cavum veli interpositi bezeichnet.

2 Ätiologie

Das Cavum vergae entspricht einem persistierenden - in der embryonalen Gehirnentwicklung physiologischen - Raum, der sich nicht vollständig zurückentwickelt.

3 Klinik

Als anatomische Normvariante ist das Cavum vergae nicht klinisch auffällig und wird zumeist als Zufallsbefund der zerebralen Schnittbilddiagnostik entdeckt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

4.576 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: