Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Überdruckbeatmung

Synonym: maschinelle Beatmung
Englisch: positive pressure ventilation

1 Definition

Die Überdruckbeatmung ist das Standardverfahren zur Beatmung von Patienten, die eine respiratorische Insuffizienz aufweisen.

2 Technische Grundlagen

Bei der physiologischen Spontanatmung handelt es sich um eine Unterdruckbeatmung. Der Atemfluss wird durch den Unterdruck im Pleuraraum eingeleitet. Dieser ist zu Beginn der Inspiration niedriger als der Druck im Nasopharynx. Mit Inspiration kehren sich die Druckverhältnisse um und die Exspiration wird eingeleitet.

Bei der maschinellen Beatmung wird mit einem Beatmungsgerät durch einen Endotrachealtubus bzw. eine Trachealkanüle ein hoher Druck im Nasopharynx erzeugt, wodurch Luft in die Lungen geleitet wird. Grundsätzlich können drei Beatmungsmechanismen unterschieden werden:

  • Druckgesteuerte Respiratoren, welche bis zum Erreichen eines bestimmten Atemwegsdruckes inspirieren und dann in die Exspiration übergehen.
  • Volumengesteuerte Respiratoren, die ein vorgegebenes Volumen zur Inspiration insufflieren und dann in die Exspiration übergehen.
  • Zeitgesteuerte Respiratoren, welche von In- zu Exspiration in definierten voreingestellten Zeiten pro Atemhub wechseln.

3 Beatmungsverfahren

Grundlegende Beatmungsverfahren sind in der Intensivmedizin und Anästhesie:

  • Kontrollierte Beatmung
    • IPPV (intermittent positive pressure ventilation)
    • CPPV (continous positive pressure ventilation) = IPPV + PEEP
  • Assistierte Beatmung
    • IPPB (intermittent positive pressure breathing)
  • Assistierte Spontanatmung
    • CPAP (continuous positive airway pressure)
  • Kombination aus Beatmung und Spontanatmung
    • IMV (intermittent mandatory ventilation)
    • SIMV (synchronized intermittent mandatory ventilation)
    • BIPAP (biphasic positive airway pressure)
  • Spezielle Verfahren
    • HFV (high frequency ventilation)
    • ECCO2R (extracorporal carbondioxide removal)

Siehe auch: Beatmungsgerät, Beatmungstherapie

Diese Seite wurde zuletzt am 30. Oktober 2012 um 12:27 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.83 ø)

38.658 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: