Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

CPPV

Abkürzung für: continuous positive pressure ventilation

1 Definition

Die CPPV ist eine Form der Beatmung, die mit Beatmungsgeräten durchgeführt wird. Sie ist eine der am häufigsten verwendeten Formen der Beatmung.

2 Technik

Bei der CPPV erfolgt die Beatmung ohne Berücksichtigung eventuell vorhandener Spontanatmung des Patienten. In der Inspirationsphase wird der Druck in den Lungen gesteigert, bei Wechsel in die Exspiration fällt der Druck passiv ab, jedoch nicht bis auf den Nullpunkt.

Der voreingestellte positive endexspiratorische Druck (PEEP) wird aufrecht erhalten. Dadurch wird die funktionelle Residualkapazität (FRC) der beatmeten Lungen gesteigert und die Beatmungsqualität verbessert.

3 Anwendung

Die CPPV wird vielfach bei respiratorisch insuffizienten Patienten auf Intensivstationen und im Rahmen von Intubationsnarkosen verwendet. Auch in der Neonatologie ist die CPPV das Standard-Beatmungsverfahren. Es hat sich gegenüber der IPPV durchgesetzt.

Tags:

Fachgebiete: Anästhesiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

14.427 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: