Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Intermittierende Überdruckinhalation

(Weitergeleitet von IPPB)

Englisch: intermittend positive pressure breathing

1 Definition

Die Intermittierende Überdruckinhalation, kurz IPPB, ist eine Form der assistierten Überdruckbeatmung. Die durch den Patienten gesteuerte Inspiration erzeugt eine Überdruckinhalation mit positiv intermittierendem Druck.

2 Wirkmechanismus

Durch den positiven Atemwegsdruck soll es zu einer Erweiterung der Bronchien mit Sekretablösung und zur Rekrutierung pulmonaler Atelektasen kommen. Der Abtransport des abgelösten Sekrets erfolgt dann durch den physiologischen Hustenreflex. Durch die unterstütztende IPPB können sich eine erhöhte Residualkapazität der Lunge und verbesserte Atemgase einstellen.

3 Indikationen

3.1 COPD

Die IPPB wird hauptsächlich bei Patienten mit chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen (COPD) oder genereller respiratorischer Insuffizienz angewendet, um die Ventilation zu verbessern.

3.2 Elektiveingriffe

Bei elektiven chirurgischen Eingriffen kann die IPPB eingesetzt werden, um das postoperative Weaning kontrolliert beatmeter Patienten und damit die stationäre Verweildauer zu verkürzen. Sie ist jedoch nicht effektiver als konventionelle Atemtrainer.[1] Ggf. lassen sich bei IPPB-Patienten Medikamente zur respiratorischen Stabilisierung einsparen.

3.3 Asthmaanfall

Bei Patienten mit Dyspnoe im Rahmen eines Asthmaanfalls oder einer exazerbierten COPD kann die IPPB-Therapie für eine verbesserte Verteilung von Aerosolen in der Lunge sorgen. Grundsätzlich sollte bei IPPB und gleichzeitiger Gabe von Aerosolen statt einer Beatmungsmaske ein Mundstück verwendet werden, um eine möglichst gute Wirksamkeit zu gewährleisten.

4 Quellen

  1. Thomas JA1, McIntosh JM.: Are incentive spirometry, intermittent positive pressure breathing, and deep breathing exercises effective in the prevention of postoperative pulmonary complications after upper abdominal surgery? A systematic overview and meta-analysis. Phys Ther. 1994 Jan;74(1):3-10

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.5 ø)

444 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: