Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Fusobacterium

1 Definition

Fusobacterium ist eine Gattung von obligat anaeroben, gramnegativen Bakterien. Bei den Fusobakterien handelt es sich um spindelförmige, unbewegliche und nicht sporenbildende Stäbchenbakterien.

2 Vorkommen

Fusobacterium spp. findet man häufig als Teil der normalen Mund- und Darmflora des Menschen. Unter den Fusobakterien ist Fusobacterium nucleatum für die meisten Infektionen verantwortlich. Fusobacterium necrophorum ist aber der virulenteste und damit für den Menschen gefährlichste Vertreter dieser Bakteriengattung.

3 Eigenschaften

Fusobakterien gewinnen ihre Energie durch Fermentierung von Kohlenhydraten und Aminosäuren. Sie haben die Fähigkeit, sich in Biofilmen zu vermehren. Das macht sie zu einem gefährlichen Hospitalkeim, insbesondere für Patienten, die katheterisiert worden sind.

4 Arten

und viele andere.

5 Hervorgerufene Erkrankungen

6 Therapie

Die Therapie von Infektionen mit Fusobakterien erfolgt antibiotisch nach Testung der Resistenzsituation, z.B. mit Penicillinen oder Aminopenicillinen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)
Teilen

11.446 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: