Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aminorex

Handelsname: Menocil®
Synonyme: Aminoxaphen, Aminorexum

1 Definition

Aminorex ist ein Arzneistoff aus der Wirkstoffgruppe der Appetitzügler und war von 1965 bis 1968 auf dem deutschsprachigen Arzneimittelmarkt erhältlich. Aufgrund schwerer Nebenwirkungen wurde das Anorektikum rasch vom Markt genommen und fungiert heute als Betäubungsmittel.

2 Chemie

Der IUPAC-Name von Aminorex lautet (RS)-2-Amino-4,5-dihydro-5-phenyl-2-oxazol bei folgender Summenformel:

  • C9H10N2O

Die Verbindung ist aromatisch und gehört zu den Dihydrooxazolaminen. Bei Zimmertemperatur liegt der Wirkstoff im festen Aggregatzustand vor, der Schmelzpunkt beträgt 137 °C. Aminorex weist eine molare Masse von 162,19 g/mol. Es besteht strukturell betrachtet eine große Ähnlichkeit zu 4-Methylaminorex, einem synthetischen Rauschmittel mit Amphetamin-ähnlichen Effekten.

3 Wirkungsmechanismus

Aminorex hemmt die Wiederaufnahme von Serotonin aus dem synaptischen Spalt und sorgt für eine rasche Freisetzung von Katecholaminen. Folge ist eine Abschwächung des Hungergefühles.

4 Indikationen

Ursprüngliche Indikation war die Therapie von starkem Übergewicht bzw. Adipositas. Missbrauchrate und Nebenwirkungen waren allerdings für eine dauerhafte Zulassung zu stark.

5 Darreichungsform

Die Applikation erfolgt oral in Form von Tabletten.

6 Nebenwirkungen

Aminorex verursacht eine besonders starke und lebensbedrohliche Form der pulmonalen Hypertonie, die bereits nach wenigen Jahren auf dem Markt einige Todesopfer forderte.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (3.5 ø)

842 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: