Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vorderwandinfarkt

Englisch: anterior myocardial infarction, anterior MI

1 Definition

Der Vorderwandinfarkt, kurz VWI, ist eine Form des Herzinfarkts, bei der vor allem die anterior gelegenen Anteile des Ventrikelmyokards betroffen sind. Vorderwandinfarkte machen etwa 50% aller Herzinfarkte aus.

2 Pathogenese

Pathogenetisch liegt dem Vorderwandinfarkt ein Verschluss der Arteria coronaria sinistra (LCA) zugrunde, in erster Linie des Ramus interventricularis anterior (LAD, RIVA). Da ein relativ großer Myokardbezirk betroffen ist, kann ein Vorderwandinfarkt unbehandelt zu einem Herzwandaneurysma führen.

3 Einteilung

Vorderwandinfarkte lassen sich nach der Ausdehnung der Infarktzone weiter einteilen in:

4 Diagnostik

Die Diagnostik des Vorderwandinfarkts unterscheidet sich nicht von der allgemeinen Diagnostik des Herzinfarkts.

4.1 EKG-Charakteristika

Ein Vorderwandinfarkt macht sich in der Regel durch folgende EKG-Veränderungen bemerkbar:

Durch genauere Analyse des EKGs kann die ungefähre Lokalisation des RIVA-Verschlusses lokalisiert werden:

  • Proximaler RIVA-Verschluss
  • Distaler RIVA-Verschluss
    • Geringradige ST-Senkung (≤ 1 mm) oder -Hebung in Ableitung II, III, and aVF

Symptome, Komplikationen, und Therapie siehe Hauptartikel: Herzinfarkt

Fachgebiete: Kardiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

8 Wertungen (4.63 ø)

17.310 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: