Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vena cordis magna (Veterinärmedizin)

Synonym: V. cordis magna

1 Definition

Die Vena cordis magna ist ein großlumiges venöses Gefäß des Herzens. Sie ist bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Der Sinus coronarius setzt sich in Richtung des Margo ventricularis sinister als Vena cordis magna fort. Im Grenzbereich zwischen Sinus und Vene entspringt bei Fleischfresser und Pferd die Vena obliqua atrii sinistrii. Beim Schwein und Wiederkäuer entspringt an dieser Stelle die Vena azygos sinistra.

2.1 Verlauf

Sowohl die Vena cordis magna als auch die Vena cordis media entsprechen beim Fleischfresser und Wiederkäuer in ihrem Verlauf und Versorgungsgebiet den Ästen der Arteria coronaria sinistra. Die Vena cordis magna begleitet dabei den Ramus circumflexus und den Ramus interventricularis paraconalis in der gleichnamigen Furche (Sulcus).

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
  • Salomon, Franz-Viktor, Geyer, Hans, Uwe Gille. Anatomie für die Tiermedizin. Enke-Verlag, 2005.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: