Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sinus coronarius (Veterinärmedizin)

Synonym: Koronarvenensinus

1 Definition

Als Sinus coronarius bezeichnet man den Zusammenschluss einiger Herzvenen bei den Haussäugetieren.

2 Anatomie

Der schlauchförmige und nur kurz ausgebildete Sinus coronarius entsteht aus dem Zusammenfluss mehrerer herzeigener Venen. Er mündet über das Ostium sinus coronarii unter der Mündungsstelle der Vena cava caudalis (Ostium venae cavae caudale) in den rechten Vorhof. Das Ostium enthält eine undeutlich ausgebildete Valvula sinus coronarii, die als Rückschlagventil für einen stromeinwärts gerichteten Blutfluss sorgt.

Der Sinus coronarius nimmt u.a. folgende Venen auf:

Beim Wiederkäuer und Schwein schließt sich zusätzlich noch die bei diesen Tierarten ausgebildete Vena azygos sinistra dem Sinus coronarius an.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

96 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: