Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Talusluxation

Synonyme: Fußluxation, Sprunggelenksluxation

1 Definition

Die Talusluxation ist eine Verschiebung der Gelenkflächen (Luxation) im Sprunggelenk, bei der es zur einer Lageänderung des Talus kommt.

ICD10-Code: S93.3

2 Ätiopathogenese

Die Verletzung ereignet sich durch ein Trauma, bei dem es zu einer extremen Plantarflexion kommt. Resultat ist dann eine Luxatio posterior im Oberen Sprunggelenk. Eine posteromediale Luxation im Unteren Sprunggelenk resultiert meist nach einem Sturz aus großer Höhe.

3 Einteilung

3.1 ...nach Anzahl der beteiligten Gelenke

  • eingelenkige Talusluxation: Luxation im oberen Sprunggelenk (OSG) zwischen Tibia bzw. Fibula und Talus
  • zweigelenkige Talusluxation: Luxation im vorderen und hinteren unteren Sprunggelenk (USG) unterhalb des Talus zwischen Os naviculare, Calcaneus und Talus
  • dreigelenkige totale Talusluxation: Kombination beider Verletzungen

3.2 ...nach Luxationsrichtung

4 Klinik

Bei der ärztlichen Untersuchung finden sich die klassischen Zeichen einer Luxation: federnde Fixation und Deformierung. Außerdem ist die Bewegung schmerzhaft eingeschränkt und das Gelenk ist geschwollen.

5 Diagnose

6 Therapie

Die Therapie der Talusluxation erfolgt durch Reposition in Kurznarkose. Danach wird das Gelenk für circa 5 Monate entlastet. Eine operative Korrektur erfolgt nur bei begleitenden Verletzungen von Knochen und Bändern.

7 Komplikationen

Vor allem bei der dreigelenkigen Luxation kann durch Gefäßschäden eine Talusnekrose entstehen. Bei Verletzungen des Gelenkknorpels kann eine posttraumatische Arthrose auftreten.

Tags: ,

Fachgebiete: Orthopädie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

24 Wertungen (3.63 ø)

25.169 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: