Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

TAC-Schema

1 Definition

Das TAC-Schema ist eine Polychemotherapie, bei der 3 zytostatische Wirkstoffe verabreicht werden. Das Schema beinhaltet ein Taxan (Docetaxel), ein Anthrazyklin (Doxorubicin), sowie Cyclophosphamid.

2 Schema

Das TAC-Schema besteht aus 6 Behandlungszyklen. Die Wiederholung erfolgt dabei alle 3 Wochen.

  • T: Taxan - Docetaxel 75 mg/m2 Körperoberfläche i.v. an Tag 1
  • A: Anthrazyklin - Doxorubicin 50 mg/m2 i.v. an Tag 1
  • C: Cyclophosphamid 500 mg/m2 i.v. an Tag 1

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

3 Indikation

Das TAC-Schema wird eingesetzt zur adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms.

4 Wirkung

Das TAC-Schema ist unabhängig vom Lymphknotenbefall, vom Hormonrezeptorstatus oder vom HER-2-Status effektiv. Bei Patientinnen mit Lymphknotenbefall konnte durch das Kombinationsregime die Rezidivrate um ein Drittel gesenkt werden, unabhängig davon, ob es sich um hormonrezeptorpositive oder -negative Tumoren handelte.

5 Komplikation

Nachteil des taxanhaltigen Schemas sind die erhöhten Raten an (febrilen) Neutropenien. Diese und andere neutropenische Komplikationen lassen sich jedoch durch eine prophylaktische Behandlung mit G-CSF vermeiden. Weiterhin kommt es zu Anämien.

6 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Dezember 2020 um 21:31 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

12 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: