Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stimmungsschwankung

1 Definition

Als Stimmungsschwankung bezeichnet man eine subjektiv oder objektiv wahrnehmbare Veränderung des emotionalen Grundzustands, die in einem relativ kurzen Zeitintervall ohne adäquate äußere Ursache auftritt.

2 Hintergrund

Die Ausprägung von Stimmungsschwankungen kann sehr unterschiedlich sein. Leichte Stimmungsschwankungen sind bei den meisten Menschen normal und haben in der Regel keinen Krankheitswert. Pathologisch werden Stimmungsschwankungen, wenn sie das subjektive psychische Wolbefinden, die soziale Integration oder die Handlungskompetenz eines Menschen beeinträchtigen.

3 Ursachen

Stimmungsschwankungen können durch psychische oder physische Ursachen ausgelöst werden. Sie treten unter anderem auf bei:

4 Therapie

Die Therapie von Stimmungsschwankungen richtet sich nach ihrem Schweregrad und der auslösenden Ursache. Bei psychisch bedingten Stimmungsschwankungen kommen neben Psychopharmaka u.a. in Frage:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (5 ø)

8.537 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: