Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sternzelle (Kleinhirn)

Englisch: stellate neurons

1 Definition

Bei den Sternzellen des ZNS handelt es sich um sternförmige Interneurone im Stratum moleculare des Zerebellums. Der Begriff geht auf (Santiago) Ramon y Cajal zurück.

2 Physiologie

Funktionell handelt es sich um Glutamaterge Nicht-Pyramidenzellen vor allem im Kleinhirn. Diese inhibitorischen Interneurone hemmen vorwiegend die lediglich schwach erregten Purkinje-Zellen im Stratum ganglionare. Dies dient zur Kontrasterhöhung zwischen erregten und nicht-erregten Purkinje-Zellen Ihre Fortsätze reichen nur selten überhaupt außerhalb ihrer eigenen Schicht.


3 Abgrenzung

Sternzellen sind nicht identisch mit Astrozyten, auch wenn letztere gelegentlich ebenfalls als "Sternzellen" bezeichnet werden. Bei den Astrozyten handelt es sich um Glia-Zellen. In der englischsprachigen Literatur werden Sternzellen als "stellate neurons" und Astrozyten als "astrocytes" bezeichnet. unter Benutzung des Neurotransmitters Glutamat.

Tags:

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.5 ø)

23.321 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: