Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dornenfortsatz

Englisch: dendritic spine, spine

1 Definition

Ein Dornenfortsatz ist ein kleiner dornenartiger Membranfortsatz eines Dendriten.

2 Morphologie

Dornenfortsätze sind kleine Fortsätze, deren Kopf ein Volumen zwischen 0,01 und 0,8 µm3 hat. Sie werden nach ihrem Aussehen in verschiedene Typen eingeteilt, wobei die Morphologie fließend ist. Die hier angeführten Varianten stellen daher nur idealisierte Ausprägungsformen dar.

  • Filopodium: Lange fadenförmige Ausstülpung, die eine oder mehrere Synapsen bedient. Möglicherweise Vorstufe einer dendritischen Verzweigung.
  • Dünne Dornen ("thin spines"): Dornenfortsätze mit schmalem, langem Hals und deutlich abgesetztem Kopf
  • Pilzförmige Dornen ("mushroom spines"): Dornenfortsätze mit einem kurzen Hals und einem großen, schirmförmigen bis kugeligen Kopf; enthalten oft einen Dornenapparat
  • Stummelförmige Dornen ("stubby spines"): Kurzer Dornenfortsatz ohne Unterschied von Hals und Kopf

3 Vorkommen

Dornenfortsätze sind beschrieben auf Purkinjezellen der Kleinhirnrinde, Pyramidenzellen der Großhirnrinde sowie in weiteren Hirnregionen (z.B. Thalamus).

4 Funktion

Dornenfortsätze sorgen für eine Oberflächenvergrößerung des Dendriten und eine Kompartimentierung für biochemische Signalprozesse. Sie sind meist Bestandteil exzitatorischer Synapsen und ändern stetig ihre Form. Dies ist entscheidend für die Langzeitpotenzierung und Langzeitdepression (synaptische Plastizität).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: