Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dendrit

Englisch: dendrite

1 Definition

Als Dendriten bezeichnet man astartige Zytoplasmafortsätze einer Zelle. Sie kommen bei verschiedenen Zelltypen vor, u.a. bei Nervenzellen und dendritischen Zellen.

Bei Nervenzellen (Neuronen) dienen Dendriten der Aufnahme elektrischer Reize und ihrer Weiterleitung zum Soma.

2 Physiologie

Obwohl Dendriten primär der Reizaufnahme dienen, können Aktionspotentiale im Dendriten grundsätzlich in beide Richtungen laufen. Bei der Depolarisation einer Nervenzelle breitet sich die elektrische Erregung nicht nur im Axon, sondern als rücklaufendes Aktionspotential auch in den Dendriten aus. Diese Rückkopplung verändert die Empfangseigenschaften der Dendriten und wirkt sich auf das danach eintreffende synaptische Signal aus. Sie führt zu einer stärkeren Kopplung beider Nervenzellen. Ein vor dem synaptischen Signal ausgelöster Impuls führt hingegen zu einer Schwächung der Nervenverbindung. Dieser Mechanismus hat eine wichtige Bedeutung für die neuronale Plastizität.

Fachgebiete: Histologie, Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 18. August 2017 um 13:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (3.7 ø)

58.730 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: