Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sichelfuß

Synonyme: Pes adductus congenitus, Metatarsus varus, Metatarsus adductovarus

1 Definition

Der Begriff Sichelfuß beschreibt eine meistens angeborene, aber teilweise auch erworbene Fußdeformität mit vermehrter Adduktionsstellung des Vorfußes bei Neutral- oder Valgusstellung des Rückfußes. Das Phänomen triff oft beidseitig aus und ist durch eine nach innen gerichtete Wölbung von Zehen und Mittelfuß charakterisiert.

2 Ursache

Ursache ist meistens eine bereits im Mutterleib vorhandene Fehlstellung des Fußes beim Fetus. Durch eine im Verhältnis zum Kind sehr kleine Gebärmutter wird der Fuß schon pränatal in die Adduktionsstellung gezwungen.

3 Diagnose

Die Diagnose ergibt sich auf Basis der anatomischen Besonderheit und wird meist im Rahmen einer kinderärztlichen Routineuntersuchung gestellt.

4 Therapie

Die Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad:

Diese Seite wurde zuletzt am 11. September 2017 um 14:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

11.725 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: