Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Seropneumothorax

1 Definition

Als Seropneumothorax bezeichnet man das gleichzeitige Auftreten einer intrathorakalen Flüssigkeitsansammlung (Pleuraerguss, Serothorax) und eines Pneumothorax.

2 Entstehung

Ein Seropneumothorax kann bei einem Thoraxtrauma z.B. bei Rippenfrakturen mit Einblutung und Durchspießung der Pleura aber auch iatrogen bei Anlage einer Thoraxdrainage bei vorbestehendem Pleuraerguss entstehen.

3 Morphologie

In der Röntgenübersichtsaufnahme des Thorax ist bei Vorliegen eines Seropneumothorax ein horizontaler Spiegel zu sehen. Dieser entsteht dadurch, dass sich der begleitende Erguss/die Blutung durch den vorliegenden Pneumothorax nach unten absetzt. Bei Vorliegen einer pleuralen Flüssigkeitsansammlung ohne Pneumothorax läuft diese in der Regel nach dorsokranial aus, was sich im Röntgenbild durch eine nach kranial auslaufende homogene Verschattung der basalen Lungenabschnitte darstellt.

4 Therapie

Die Therapie des Seropneumothorax besteht ähnlich wie beim Pneumothorax oder größeren Pleuraerguss in der Anlage einer Thoraxdrainage (Bülau-Drainage) ggf. mit Sog (Unterdruck).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

9.479 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: