Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schwarze Haarzunge

Synonyme: Melanoglossie, Nigritis linguae, Lingua villosa nigra, Lingua pilosa nigra
Englisch: black hairy tongue, furry tongue

1 Definition

Als Schwarze Haarzunge wird eine seltene Veränderung der Zunge bezeichnet, die durch einen dunklen, pelzigen Zungenbelag charakterisiert ist.

ICD10-Code: K14.3

2 Pathophysiologie

Die Schwarze Haarzunge entsteht durch die Verlängerung der Papillae filiformes der Zunge in Folge einer verstärkten Hornbildung (Hyperkeratose). Das den Papillen aufsitzende Keratin wird wahrscheinlich durch Nahrungspigmente und bakterielle Zersetzungsprozesse verfärbt. Auslösend für die Hyperkeratose sind häufig Reizstoffe, unter anderem Teer, Medikamente (Antibiotika) oder zu intensiver Gebrauch von Mundspüllösungen (z.B. Chlorhexidin). Darüber hinaus wird ein Niacinmangel diskutiert. Auch die Form der Ernährung scheint eine Rolle bei der Entstehung der Haarzunge zu spielen.

3 Symptome

Die Zunge zeigt bei oraler Inspektion mit dem Zungenspatel einen pelzigen, bräunlichen bis bräunlich-schwarzen Belag. Er ist meist im mittleren und hinteren Drittel des Zungenrückens am stärksten ausgeprägt. Bei extremer Ausprägung kann der Belag zu Schluck- oder Sprechstörungen führen.

4 Therapie

Die Therapie richtet sich nach der Ausprägung der Haarzunge. In leichten Fällen führt in der Regel die Umstellung der Ernährung und Meidung von Noxen (z.B. Rauchen) zu einem Rückgang der Symptome. Von einigen Autoren wurde ein positiver Effekt von Nicotinamid beschrieben.

In ausgeprägten Fällen kann die chirurgische Abtragung der Hyperkeratosen notwendig sein.

Tags:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

19 Wertungen (3 ø)

63.911 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: