Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Papillae filiformes

Synonym: Fadenpapillen
Englisch: filiform papilla

1 Definition

Als Papillae filiformes bezeichnet man die fadenförmigen (filiformen) Erhebungen (Papillen) der Zungenschleimhaut. Sie stellen die größte Fraktion der Zungenpapillen.

2 Histologie

Papillae filiformes sind im Gegensatz zu den Geschmackspapillen (Papilllae gustatoriae) rein mechanische Papillen (Papillae mechanicae). Sie kommen über den ganzen Zungenrücken verteilt vor. Histologisch lassen sich von oben nach unten drei Schichten unterscheiden:

Der von der Lamina propria gebildete, bindegewebige Papillengrundstock ist apikal von zahlreichen kleineren Sekundärpapillen besetzt, die eine lamellenartige Oberflächenstruktur aufweisen. Sie sind mit der Basalzellschicht des Epithels verzahnt, das eine starke, zipfelförmig auslaufende Hornschicht aufweist. Das bei der Verhornung entstehende Keratin der Zungenschleimhaut unterscheidet sich dabei morphologisch vom epidermalen Keratin.

3 Funktion

Die Papillae filiformes bilden in ihrer Gesamtheit einen bürstenartigen Widerstand, welcher der Zunge den effektiven Nahrungstransport in der Mundhöhle ermöglicht. Darüber hinaus vermitteln die Papillae filiformes Tastempfindungen.

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4 ø)

40.143 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: