Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

SSRI-Absetzsyndrom

Englisch: SSRI Discontinuation Syndrome

1 Definition

Das SSRI-Absetzsyndrom beschreibt einen Symptomkomplex, der beim plötzlichen Absetzen eines Selektiven Wiederaufnahmehemmers (SSRI) oder eines Selektiven Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmers (SNRI) auftritt.

2 Symptome

3 Vorgang

Durch die langfristige Gabe von SSRI kommt es zu einer erhöhten Konzentration an Serotonin im Liquor. Daraus ergibt sich eine Toleranzentwicklung, da der Körper sich im Sinne einer negativen Rückkopplung an die erhöhten Serotoninwerte anpasst. Unterbleibt schlagartig die Aufnahme des SSRI, kommt es zu einem Serotoninmangel. Die daraus entstehenden Symptome sind klar von einer Suchtreaktion abzugrenzen, da SSRI kein Suchtpotenzial besitzen.

4 Prophylaxe

Vor allem nach Langzeittherapie mit einem SSRI ist ein langsames – über mehrere Wochen andauerndes – Ausschleichen nötig. Bei Patienten, die zum Vergessen der Tablette neigen, sollte ein SSRI mit einer langen Halbwertszeit angewendet werden, da hier das zeitweise Aussetzen nicht sofort zu den Absetzsymptomen führt.

5 Therapie

  • erneute Aufnahme des SSRI und längeres Ausschleichen
  • Benzodiazepine

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

6.626 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: