Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

SERCA

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Englisch: sarcoplasmic endoplasmic reticulum calcium-transporting ATPase

1 Definition

Als SERCA bezeichnet man eine Calciumpumpe (ATPase) des sarkoplasmatischen und endoplasmatischen Retikulums.

2 Biochemie

SERCA katalysiert unter Hydrolyse von Adenosintriphosphat (ATP) den primär aktiven Transport von Ca2+-Ionen in das sarkoplasmatische oder endoplasmatische Retikulum. Die Aktivität von SERCA wird durch Phospholamban (PLB) reguliert. Die Anlagerung von PLB unterdrückt die Aktivität von SERCA. Bei beta-adrenerger Stimulation der Zelle wird PLB durch cAMP-abhängige Proteinkinasen phosphoryliert. Dadurch dissoziiert der Verband und die Aktivität der SERCA wird enthemmt, was die Ca2+-Aufnahme steigert.

Mit der SERCA verwandt ist die Calcium-ATPase des Sarkolemms, die sogenannte Plasmamembran-Calcium-ATPase (PMCA). Sie befördert die genau wie die SERCA Calcium aus dem Zytoplasma, im Falle der PMCA ist jedoch in den Extrazellulärraum.

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Dezember 2020 um 00:08 Uhr bearbeitet.

PLB scheint das gleiche auch in der glatten Muskulatur zu tun. Siehe PLB-Artikel.
#2 am 17.11.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Phospholamban gibt es nur in den Herzmuskelzellen, laut Doc Check und Wikipedia. Gibt es in der glatten Muskulatur auch ein Molekül, welches die Aktivität der SERCA hemmt/reguliert?
#1 am 14.11.2017 von Elena Ziegler Ruiz (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.25 ø)

20.335 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: