Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Retinaculum patellae

1 Definition

Das Retinaculum patellae ist ein Halteband der Kniescheibe und gehört zur äußeren Schicht der Gelenkkapsel des Kniegelenks.

2 Anatomie

Das Retinaculum patellae hat zwei Anteile:

Einige Autoren unterscheiden beim Retinaculum patellae mediale und laterale weiter in longitudinal sowie in transversal verlaufende Faseranteile:

  • Das Retinaculum patellae transversale laterale, besteht aus transversal verlaufenden Faseranteilen, die aus dem Tractus iliotibialis hervorgehen und am lateralen Rand der Patella ihren Ansatz finden. Es hat keine direkte Verbindung zum Epicondylus lateralis femoris. Die sogenannten Kaplan-Fasern (Kaplan 1958) verbinden das Retinaculum mit dem lateralen Condylus.
  • Das Retinaculum patellae transversale mediale, lässt sich nur bei ca. 30% (Blauth und Tillmann 1983) der Menschen differenzieren. Diese inkonsistente Struktur, verläuft vom Epicondylus medialis femoris zum medialen Rand der Patella.

3 Funktion

Das Retinaculum patellae ist ein Teil des Halteapparats der Patella und verstärkt zusammen mit dem Ligamentum patellae die anterioren Anteile der Gelenkkapsel. Als Teil der Endsehne des Musculus quadriceps femoris wirkt es an der Extension im Kniegelenk mit.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Mai 2017 um 14:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.55 ø)

69.288 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: