Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Reithosenanästhesie

1 Definition

Als Reithosenanästhesie bezeichnet man einen Sensibilitätsverlust (Anästhesie) der Genital- und Gesäßregion, sowie der Oberschenkelinnenseiten.

2 Ätiologie

Ursächlich ist eine Läsion der Nervenwurzeln im Bereich der Sakralsegmente S2 (S3) bis S5 in Folge eines tiefen Querschnittssyndroms:

Häufig treten in Kombination mit der Reithosenanästhesie als weitere Ausfallerscheinungen eine Harn- bzw. Stuhlinkontinenz und Impotenz, sowie ein Ausfall des Analreflexes auf.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.64 ø)

47.255 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: