Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ramoplanin

Englisch: ramoplanin

1 Definition

Ramoplanin ist ein bakterizider Arzneistoff aus der Gruppe der Glykopeptid-Antibiotika, der gegen anaerobe und aerobe grampositive Bakterien, inklusive MRSA, wirkt.

2 Wirkmechanismus

Das in Pilzen der Gattung Actinoplanes produzierte Antibiotikum verhindert die Zellwandsynthese von Bakterien. Dabei hemmt Ramoplanin die Transglykosylase indirekt, indem es dessen Substrat, das Intermediat Lipid II, bindet. Da die Transglykosylase eine unmittelbare Rolle bei der Peptidoglykan-Synthese spielt, bricht diese daraufhin zusammen.

Es konnte gezeigt werden, dass das Antibiotikum bereits nahe seiner minimalen Hemmkonzentration bakterizid wirkt während im Vergleich Vancomycin in diesem Bereich lediglich bakteriostatisch wirkt. Zusätzlich hemmt es die Sporenbildung und wirkt toxisch auf vegetative Zellen des Bakteriums Clostridium difficile.

3 Zulassung

Ramoplanin wurde durch die FDA für eine Phase-III-Studie speziell zur Behandlung von Infektionen durch antibiotikaresistente Clostridium difficile zugelassen (Stand 2018).

4 Quellen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

102 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: