Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Prune-Belly-Syndrom

von englisch: prune - Trockenpflaume, belly - Bauch
Synonyme: Bauchdeckenaplasie-Syndrom, Eagle-Barret-Syndrom, Obrinsky-Fröhlich-Syndrom

1 Definition

Das Prune-Belly-Syndrom ist eine seltene angeborene Erkrankung und besteht unter anderem aus der Symptomtrias Hypoplasie bzw. Aplasie der Bauchmuskulatur, Kryptorchismus und Fehlbildungen der ableitenden Harnwege.

2 Terminologie

Seinen Namen erhielt das Prune-Belly-Syndrom, da aufgrund des Fehlens der Bauchmuskulatur Darmanteile durch die Bauchdecke sichtbar sind, was den Bauch des Neugeborenen wie eine Trockenpflaume (englisch: prune) erscheinen lässt.

3 Epidemiologie

Die Inzidenz des Prune-Belly-Syndroms wird in der Literatur mit ca. 1 von 30.000 - 40.000 Lebendgeburten angegeben. Mehr als 95 % der Betroffenen sind Jungen.[1]

4 Ätiologie

Die genaue Ursache des Prune-Belly-Syndroms ist bis heute (2016) nicht geklärt. Es konnte jedoch bei einer blutsverwandten türkischen Familie eine erbliche Frameshift-Mutation im Gen CHRM3 nachgeweisen werden, das für den muskarinischen Acetylcholin-Rezeptor M3 codiert.[2]

5 Klinik

Die charakteristische Trias besteht aus:

Zusätzlich können weitere Fehlbildungen und Pathologien an verschiedenen Organsystemen auftreten. Hierbei sind bisher unter anderem Skelettfehlbildungen (z.B. Klumpfuß), kardiale Vitien (Ventrikelseptumdefekt, Fallot-Tetralogie) sowie Entwicklungsstörungen des Darms (Malrotation) und der Lunge (Lungenhypoplasie) beschrieben.

6 Quellen

  1. Baird PA et al. An epidemiologic study of congenital malformations of the anterior abdominal wall in more than half a million consecutive live births, Am J Hum Genet, 1981
  2. Weber S et al. Muscarinic Acetylcholine Receptor M3 Mutation Causes Urinary Bladder Disease and a Prune-Belly-like Syndrome, Am J Hum Genet, 2011, PMID 22077972

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Mai 2016 um 09:18 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (5 ø)

12.922 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: