Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Protamin

Englisch: protamine

1 Definition

Protamine sind basische Proteine, die einen hohen Gehalt an Arginin aufweisen.

2 Genetik

Im humanen Genom sind drei verschiedene Protamine auf Chromosom 16 an Genlokus 16p13.13 kodiert:

  • Protamin-1 durch das PRM1-Gen
  • Protamin-2 durch das PRM2-Gen
  • Protamin-3 durch das PRM3-Gen

3 Funktion

Protamine sind nukleäre Proteine. Protamin-1 und Protamin-2 ersetzen in der späten haploiden Phase der Spermatogenese die Histone und spielen eine essentielle Rolle bei der Kondensation und Stabilisation der DNA in den Spermien. Das zentrale Polyargininsegment des Protamins bindet an die DNA, wohingegen die N- und C-terminalen Enden untereinander Disulfidbrückenbindungen ausbilden. Die protamingebundene DNA lagert sich dabei in Form konzentrischer, dreidimensionaler Kreise aneinander, die man auch als "Donuts" bezeichnet.

Die Funktion von Protamin-3 ist bislang (2022) unklar.

4 Pharmakologie

In der Pharmazie werden Protamine eingesetzt, um die Freisetzung von Insulin zu verzögern und damit seine Wirkung zu verlängern (NPH-Insuline). Darüber antagonisieren die Salze des Protamins (z.B. Protaminsulfat und Protaminhydrochlorid) die Wirkung von Heparin. Entsprechend werden sie als Antidot angewandt:

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 26. März 2022 um 19:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.11 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: